Die Fußball-Jugendleitung des Tuspo Heroldsberg hat, zusammen mit den Trainern und Betreuern eine interne Mini-WM der Fußballjugend auf die Beine gestellt. In erster Linie ging es bei dem Kleinfeld-Turnier nicht um Siege, sondern um den Spaß am Sport. Rund 80 Kinder waren am 10. Juni zum Sportplatz gekommen, um bei herrlichstem Sommerwetter miteinander ein paar unterhaltsame Stunden zu verbringen. Gleichzeitig sollten die Einnahmen für die Finanzierung des Kunstrasenplatzes verwendet werden.

Da war es dann für uns selbstverständlich dieses Vorhaben zu unterstützen und in die Zukunft des Fußballsports in Heroldsberg zu investieren. Wir stellten Getränke der Brauerei Veldensteiner, die Weggla und Brezen vom Kalchreuther Bäcker sowie die Steaks und Bratwürste der Firma Kraft & Lehr zur Verfügung. Es wurde fleißig gegrillt, ausgeschenkt, Kuchen verkauft, auf- und abgebaut. Auch beim gemeinsamen Schuhbasar, zu dem die Eltern die zu kleinen Fußballschuhe ihrer Sprösslinge spendeten, war Gemeinschaft gefragt. Ein Turnier, das ohne ein Miteinander nicht möglich gewesen wäre.

Neben dem dreistündigen Kleinfeldturnier konnte der Nachwuchs sein Können an der Torwand, beim Zielschießen in Eimer, beim Ball über die Schnur und bei der Schussgeschwindigkeitsanlage unter Beweis stellen. Auch beim Elfmeterkönig gegen einen U17-Torwart waren die Nachwuchskicker gefordert.

       

Beim Kassensturz standen rekordverdächtige 2200 Euro zu Buche. Geld, das zu 100 Prozent zur Finanzierung des Kunstrasenplatzes verwendet wird. Ein besonderer Dank geht an Dorit Paneutz, die Tochter unseres Hütten-Namengebers und unvergessenen Trainer-Pioniers Fritz Engelhard, die 600 Euro spendete. Der Schuhbasar brachte weitere 150 Euro, der Rest kam beim Verkauf von Getränken und Essen zusammen.

Eine gelungene Veranstaltung, die wir bei einer Wiederholung gerne wieder unterstützen.